Die kaufmännische Direktorin der bisherigen Betreibergesellschaft (Service GmbH Klinik Löwenstein), Stephanie Haußmann, überreichte Hans-Dieter Fuchslocher, dem neuen Chef von Haus Stefanie, einen Hefezopf-Schlüssel als symbolische Schlüsselübergabe am 30. September 2020.

, 09.10.2020

Haus Stefanie unter neuer Trägerschaft

zurück

Mit Wirkung zum 1. Oktober 2020 ist die Trägerschaft des Löwensteiner Pflegeheims Haus Stefanie, bislang eine Einrichtung der Service GmbH Klinik Löwenstein, an die PWG Haus Stefanie GmbH übergegangen.

Als vollstationäre Pflegeeinrichtung mit der Besonderheit einer fachspezifischen Beatmungspflegeabteilung wurde Haus Stefanie seit Januar 2006 von der Service GmbH Klinik Löwenstein, einer einhundertprozentigen Tochter der zum SLK-Verbund gehörenden Klinik Löwenstein gGmbH, betrieben. Mit der PWG Haus Stefanie GmbH übernimmt jetzt ein Träger die Einrichtung, der bereits in Kaisersbach (Rems-Murr-Kreis) ein Seniorenheim betreibt.

Erfahrung
Stephanie Haußmann, Kaufmännische Direktorin der SLK-Servicegesellschaft. „Wir sind glücklich, dass wir mit der PWG GmbH und Hans-Dieter Fuchslocher als Geschäftsführer jemanden gefunden haben, der die Expertise für die Führung von Pflegeheimen besitzt. Bei ihm wissen wir das Haus Stefanie, seine Mitarbeiter und Bewohner auch zukünftig in den besten Händen.“ Fuchslocher betreibt seit 2018 erfolgreich das Seniorenheim Kaisersbach im Rems-Murr-Kreis. Er bringt seine Philosophie prägnant auf den Punkt: „Mir ist eine familiäre Atmosphäre sehr wichtig. Eine liebevolle Zuwendung durch qualifizierte Fachkräfte ist der Schlüssel, damit sich die Bewohner wohl fühlen und bei uns ein neues Zuhause finden.“

Fokussierung
„Die Service-GmbH fokussiert sich zukünftig noch stärker auf ihre Kernkompetenzen, die in Reinigung, Logistik und Gastronomie liegen, um für den SLK-Verbund und somit für die Patienten nachhaltig eine gleichbleibend hohe Qualität zu sichern“, erläutert Stephanie Haußmann die Gründe für den Wechsel. Der nun vollzogene Betriebsübergang wurde allen Mitarbeitern bereits vor einigen Wochen mitgeteilt. „Besonders froh“ ist Haußmann, dass die bisherigen Mitarbeiter nahezu vollständig ihre Bereitschaft erklärt haben, auf die neue Gesellschaft mit überzugehen und unter neuer Leitung dem Haus Stefanie treu zu bleiben. 

Kontinuität
Auch für die Bewohner ändert sich nichts. Mit weiterhin insgesamt 43 Plätzen in Einzelzimmern bietet das Haus Stefanie sowohl die Möglichkeit der stationären als auch der Kurzzeit-und Verhinderungspflege. Zudem bleibt die spezielle Beatmungspflege weiterhin bestehen. Die gesamte Einrichtung ist selbstverständlich barrierefrei und mit Aufzug ausgestattet.
Der neue Betreiber, Hans-Dieter Fuchslocher: „Wir freuen uns über die neue Herausforderung und werden gemeinsam mit den Mitarbeitern dafür sorgen, dass sich unsere Bewohner bei uns stets wohl und geborgen fühlen.“

zurück