Freuen sich über die Wahl (v.l.): Prof. Dr. med. Uwe Martens, die Stellvertretenden Vorsitzenden Marion v. Wartenberg, (Staatssekretärin a.D.) und Dr. Maria Klose (Leiterin des Sozialmedizinischen Dienstes der Deutschen Rentenversicherung Baden-Württemberg, Stuttgart) sowie Ulrika Gebhardt (Geschäftsführerin Krebsverband Baden-Württemberg e.V.)

SLK-Kliniken Heilbronn GmbH, 10.07.2019

Einstimmig gewählt

Prof. Dr. med. Uwe Martens von den Heilbronner SLK-Kliniken ist neuer Vorstandsvorsitzender des Krebsverbandes Baden-Württemberg.

zurück

Prof. Dr. med. Uwe Martens, Direktor der Klinik für Innere Medizin III mit den Schwerpunkten Hämatologie, Onkologie und Palliativmedizin am SLK-Klinikum Heilbronn und Leiter des Tumorzentrums Heilbronn-Franken, ist neuer Vorstandsvorsitzender des Krebsverband Baden-Württemberg e.V.

Erfahren und kommunikativ

Damit folgt der 53-jährige Mediziner auf Prof. Dr. med. Walter Erich Aulitzky vom Stuttgarter Robert-Bosch Krankenhaus. Bei der Wahl im Rahmen der Mitgliederversammlung Anfang Juli, wurde Martens einstimmig für die kommenden vier Jahre gewählt. Der Mediziner hatte sich bereits in seiner bisherigen Funktion als Sprecher der Vorstände der Onkologischen Schwerpunkte und Geschäftsführer der Tumorzentren in leitender Funktion für den Krebsverband  eingebracht. „Es freut mich sehr, dass Prof. Martens meine Nachfolge antritt“, sagt Vorgänger Aulitzky und betont: „Neben seiner Vita und Erfahrung werden seine kommunikative Art sowie vor allem seine interdisziplinären Ansätze und innovativen Gedanken für die Arbeit des Krebsverbandes maßgeblich sein.“ Marion v. Wartenberg, Staatssekretärin a.D., und Dr. Maria Klose, Deutsche Rentenversicherung Baden-Württemberg, wurden in ihrer bisherigen Funktion als stellvertretende Vorstandsvorsitzende wiedergewählt.


Engagement für Krebspatienten

Martens sieht die Hauptaufgaben in der Vernetzung der Onkologischen Schwerpunkte und Tumorzentren sowie in der Förderung einer sektorenübergreifenden qualitativ hochwertigen Versorgung von Krebspatienten in Baden-Württemberg. Dazu gehört auch die konsequente Einbindung von psychoonkologischen und sozialrechtlichen Betreuungsangeboten sowie der Selbsthilfe. Zum anderen sei es immens wichtig, permanent neue wissenschaftliche Erkenntnisse in die flächendeckende Versorgung einzubringen. Er sagt: „Ich freue mich außerordentlich über das ausgesprochene Vertrauen und möchte mich mit vollem Engagement für dieses so wichtige Ehrenamt zum Wohle aller Patienten einsetzen.“ 


Spezialist der Krebsmedizin

Zu den beruflichen Meilensteinen von Prof. Martens zählt allen voran die Gründung des Tumorzentrum Heilbronn-Franken (Cancer Center) 2009. Seit 2010 ist es nach den Kriterien der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) zertifiziert und zählt zu den modernsten onkologischen Einrichtungen in kommunaler Trägerschaft. Nach Abschluss seines Studiums in Essen und Freiburg, absolvierte Martens seine Weiterbildung zum Facharzt für Innere Medizin, Hämatologie und internistische Onkologie sowie für Gastroenterologie am Universitätsklinikum Freiburg. Nach einem mehrjährigen Aufenthalt am Krebsforschungszentrum in Vancouver, Kanada, war er bis 2007 zuletzt als Geschäftsführender Oberarzt an der Universitätsklinik und am Comprehensive Cancer Center Freiburg (CCCF) tätig. Seit 2007 leitet Martens die damals neugegründete Klinik für Innere Medizin III am SLK-Klinikum am Gesundbrunnen in Heilbronn. Sein wissenschaftlicher Schwerpunkt ist die Entwicklung personalisierter Krebstherapien sowie die Immunonkologie. Er ist Mitgründer des MOLIT-Instituts für personalisierte Medizin gGmbH, das von der Dieter-Schwarz-Stiftung finanziert wird. Das Institut verfolgt das Ziel, Konzepte für eine anwendungsorientierte personalisierte Medizin und Gesundheitsvorsorge zu entwickeln. 

zurück