Beim symbolischen Spatenstich für das neue Gesundheitszentrum Brackenheim: (v.l.n.r.) Michael Knüppel (Kaufmännischer Direktor, SLK), Christiane Matzke (Direktorin Unternehmensentwicklung/ Pflegemanagement, SLK), Jürgen Schwefel (Geschäftsführer, Gottlob Brodbeck GmbH & Co. KG), Dr. Thomas Jendges (Geschäftsführer, SLK), Detlef Piepenburg (Landrat des Landkreises Heilbronn), Rolf Kieser (Bürgermeister Stadt Brackenheim), Dr. med. Gottfried Sellinger (Chefarzt der Geriatrischen Rehaklinik Brackenheim), Martin Queisser (Geschäftsführer, Queisser GmbH)

SLK-Kliniken Heilbronn GmbH, 25.03.2019

Neues Gesundheitszentrum für Brackenheim

zurück

Der Spatenstich für das Gesundheitszentrum der SLK-Kliniken läutete am 25. März 2019 die nächste Phase für die veränderte Gesundheitsversorgung im Zabergäu ein.

„Der Spatenstich ist der erste Schritt für den Neubau der Geriatrischen Rehabilitationsklinik und weitere ambulante medizinische Angebote für die Menschen im Zabergäu“, so Landrat Detlef Piepenburg in seinem Grußwort vor den rund 50 Gästen des offiziellen Spatenstichs. Die Verlagerung des stationären Krankenhausbetriebes an den Heilbronner Standort Gesundbrunnen der SLK-Kliniken hatte vielen Brackenheimern Sorgen bereitet. Mit dem Neubau eines Gesundheitszentrums setzen die SLK-Kliniken ein weiteres Zeichen, die ambulante medizinische Versorgung vor Ort zu stärken. Im Neubau werden in großzügigen, modernen Räumlichkeiten die erweiterte Geriatrische Rehabilitationsklinik, eine orthopädisch-chirurgische Praxis, eine Physiotherapiepraxis sowie ein Rettungsstützpunkt und die KV-Notfallpraxis untergebracht. Zudem sind weitere Räume vorgehalten, um ergänzend noch eine psychiatrische Institutsambulanz sowie eine weitere Praxis unterzubringen. Die Fertigstellung des neuen Gesundheitszentrums ist für September 2020 geplant.

Die hausärztliche Notfallpraxis am Standort Brackenheim wurde durch Verlagerung der Praxis aus Talheim im September 2017 ausgebaut. Seit April 2018 besteht bereits durch die Praxis „Orthopädisch-Chirurgische Partnerschaft Dr. Tischer und Dr. Golter“ ein zusätzlicher Übergang von der stationären zur ambulanten orthopädisch-chirurgischen Versorgung. Das Gesundheitszentrum Brackenheim leistet damit einen Beitrag zu einer bedarfsgerechten haus- und fachärztlichen Versorgung sowie eine zeit- und wohnortnahe Versorgung medizinischer Notfälle im Zabergäu. Eine hochwertige stationäre Krankenhausversorgung findet sich in erreichbarer Nähe durch die SLK-Kliniken Heilbronn.

Bis zur Fertigstellung des Neubaus verbleiben die Geriatrische Rehabilitation sowie die ambulanten Einrichtungen der Notfallversorgung (Rettungswache, KV-Notfallpraxis) und eine orthopädisch-chirurgische Praxis im ehemaligen Krankenhaus.

Zahlen, Daten, Fakten Gesundheitszentrum Brackenheim

  • Kosten: 15,8 Mio. Euro
    (Kosten Gesundheitszentrum Möckmühl: 9,8 Mio. Euro)

    • SLK: insgesamt mit 13 Mio. Euro beteiligt (für beide Gesundheitszentren)
    • Stadt und Landkreis Heilbronn:  12,6 Mio. Euro

  • Rund 4.800 Quadratmeter verteilt auf zwei Stockwerke
  • Meilensteine:

    • ab Ende März 2019: Beginn der Bauarbeiten
    • September 2020: Fertigstellung

  • Mieter:

    • Notarzt / Rettungsstützpunkt
    • Orthopädisch-chirurgische Partnerschaft Dr. Tischer/Dr. Golter
    • Ärztlicher Notfalldienst Landkreis Heilbronn Süd e.V.
    • Praxis für Physiotherapie Sutor
    • Geriatrische Rehabilitationsklinik Brackenheim
    • noch nicht final entschieden: Klinikum am Weißenhof, Psychiatrische Institutsambulanz (PIA)
    • Freie Räumlichkeiten zur Ansiedlung einer weiteren Praxis

www.gesundheitszentrum-brackenheim.de

zurück