Bewegung und Krebs

Sport gehört nachweislich zu den wichtigsten Bausteinen, um nach einer Krebs-Diagnose wieder den Schritt in das Leben zu finden. So trägt die körperliche Aktivität dazu bei, während und nach einer Krebstherapie Komplikationen und Nebenwirkungen abzumildern und da Rückfallrisiko zu senken. Zudem verbessert sich das Fatigue-Syndrom, ein chronischer Erschöpfungszustand, an dem viele Patienten noch lange nach der Therapie leiden. Körperliche Bewegung hat außerdem einen positiven Einfluss auf die Psyche – das Selbstbewusstsein wird gestärkt, die Lebensqualität verbessert.

Weitere Informationen