Anästhesieambulanz & Prämedikationvisite

Ein wesentliches Ziel unserer Klinik ist die sichere präoperative Versorgung unserer Patientinnen und Patienten. So beginnt die anästhesiologische Betreuung bereits vor dem Operationstermin in der Prämedikationsambulanz bzw. bei der Prämedikationsvisite.

Was heißt Prämedikation oder präoperative Visite?

Vor jeder Narkose oder Regionalanästhesie sprechen wir mit unseren Patienten über den Eingriff, die Behandlung oder über die bevorstehende diagnostische Maßnahme, die die Hilfe eines Anästhesisten erfordert. Dabei wollen wir klären, welche Wünsche oder auch Ängste unsere Patientin oder unser Patient mit dem Eingriff bzw. der dafür erforderlichen Narkose oder Regionalanästhesie verbindet. Außerdem wollen wir möglichst viel über die medizinische Vorgeschichte erfahren. So können wir unser Vorgehen genau an den Patienten anpassen und unnötige Risiken vermeiden. Dieses Vorgespräch sowie die damit verbundene körperliche Untersuchung und die Anordnung von vorbereitenden Medikamenten nennen wir präoperative Visite oder oft vereinfachend Prämedikation (eigentlich versteht man darunter nur die Gabe von vorbereitenden Medikamenten).

Wenn es Ihnen möglich ist, zu Fuß zu gehen, findet dieses Gespräch in der Prämedikationsambulanz statt. Ansonsten kommt ein Anästhesist zu Ihnen auf die Station.

Wir beraten Sie, was Sie vor oder nach einer Narkose beachten müssen, ob besondere Verhaltensregeln einzuhalten sind und welche Medikamente Sie einnehmen müssen. Hier wird auch über die Schmerzbehandlung nach der Operation gesprochen. Viele Patienten kommen einige Tage vor ihrer Operation zur Voruntersuchung in die Ambulanz. Wenn hier alles geklärt ist, müssen die meisten Patienten dann erst direkt an ihrem Operationstag im Krankenhaus aufgenommen werden.

Was können Sie als Patient zu einer guten Narkosevorbereitung beitragen?

Bringen Sie bitte folgende Unterlagen mit:

  • die im Vorfeld von den Ambulanzen oder der Station ausgehändigten und von Ihnen ausgefüllten Anästhesie Doku-Fragebögen
  • Medikamentenliste
  • vollständige Krankenunterlagen (Hausarzt-/Facharztuntersuchungsbefunde)

Falls vorhanden:

  • Anästhesiepass (Besonderheiten während einer zurückliegenden Narkose bei Ihnen oder Angehörigen)
  • Herzpass
  • Allergiepass

Sollte sich aus dem Narkosegespräch ergeben, dass zu Ihrer Sicherheit noch weitere Voruntersuchungen notwendig sind, werden wir dies im Einzelfall mit Ihnen besprechen.

Scheuen Sie sich nicht, all Ihre persönlichen Fragen offen anzusprechen!

Wir klären Sie ausführlich über die für Sie in Frage kommenden Anästhesieverfahren, den Ablauf und die möglichen Risiken auf. Es ist unser Ziel, durch eine optimierte Behandlung vor und nach der Operation Ihren Klinikaufenthalt möglichst komplikationsfrei zu gestalten.