PJ, Famulatur, Dissertation

Sie studieren Medizin, stehen kurz vor dem PJ oder möchten sich in ihrer Fachrichtung weiterbilden und haben großes Interesse an endoskopischen Operationsverfahren im Fachbereich Urologie. Sie sind ein kluger Kopf und haben Freude daran, sich mit dem medizinischen Fortschritt weiterzuentwickeln.

Wir freuen uns auf Studenten und Kollegen, die uns unterstützen und zu uns passen. Wenn Sie der medizinische Fachbereich Urologie nicht nur begeistert, sondern Sie auch an modernsten endoskopischen Behandlungsmethoden interessiert sind und es Ihnen Freude macht, mit hoher sozialer Kompetenz mit und für Menschen zu arbeiten, dann möchten wir Sie kennenlernen.

PJ-Studenten, Famulanten und Dissertation

Als akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Heidelberg bietet die Klinik für Urologie Studenten die Möglichkeit, ihre PJ-Wahlzeit von vier Monaten in der urologischen Klinik zu verbringen.

Aufgrund unserer Expertise ist das Angebot interessant für Studenten, die vornehmlich Interesse an einer operativen bzw. endoskopischer Tätigkeit haben.

Wir sind bemüht, unsere PJ-Studenten möglichst praxisnah zu unterrichten.

Unser Leistungsangebot:

  • Mit Unterstützung der technischen Möglichkeiten von Videoübertragungen im Bereich endoskopischer Operationen können die Medizinstudenten Eingriffe am Bildschirm live verfolgen.
  • Durchführung kleinerer Operationen (Circumcisionen, plastische Orchiektomie, Cystoskopie) unter Aufsicht von Fachärzten.
  • Im stationären Bereich steht die Beteiligung an regelmäßigen Visiten, die tägliche Röntgenbesprechung, Verbandswechsel und die Durchführung von Polychemotherapien im Vordergrund.

Famulanten sind an unserer Klinik jederzeit herzlich willkommen. Es werden keine weiteren Famulaturen vorausgesetzt. Ein Termin ist kurzfristig möglich. Wir freuen uns auf Famulanten, die gerne selbständig arbeiten, Verantwortung übernehmen und sich engagieren. Es wird die Möglichkeit gegeben, kleinere Eingriffe unter Aufsicht zu übernehmen.

An der Klinik für Urologie Heilbronn besteht auch die Möglichkeit zur Dissertation.

Sie sind interessiert?

Dann wenden Sie sich bitte online an:

Prof. Dr. med. Dr. h.c. Jens Rassweiler
über das Chefarztsekretariat: margit.reuter@remove-this.slk-kliniken.de

Hospitationsmöglichkeiten, insbesondere in der Laparoskopie und Retroperitoneoskopie

Es besteht die Möglichkeit, an der Urologischen Klinik zu hospitieren. Im Besonderen werden Kurse zur Laparoskopie und Retroperitoneoskopie angeboten. Diese gehen im Allgemeinen über einen Zeitraum von 7 Tagen und bieten die Möglichkeit der direkten Teilnahme an laparoskopischen bzw. retroperitoneoskopischen Eingriffen.

Maßnahmen der ärztlichen Ausbildung, Fort- und Weiterbildung unterliegen gesetzlichen Bestimmungen. Deshalb informieren wir Sie in unserem Einladungsschreiben detailliert, welche Dokumente etc. Sie benötigen. Während des Laparoskopiekurses sind Sie in unserem Schwesternwohnheim untergebracht.