Ambulante Operationen

Viele urologische Untersuchungen oder Eingriffe können auch ambulant durchgeführt werden. Dazu zählen zum Beispiel die diagnostische Blasenspiegelung oder die transrektale, ultraschallgesteuerte Entnahme von Gewebeproben aus der Prostata, welche in örtlicher Betäubung durchgeführt werden. Auch manche Eingriffe in Narkose, wie zum Beispiel die Beschneidung bei Vorhautverengung (Phimose), können meist ohne stationären Aufenthalt vorgenommen werden.

Ob eine Untersuchung oder ein Eingriff ambulant oder stationär durchgeführt wird, ist nur zu entscheiden, wenn viele Faktoren berücksichtigt werden:

  • Art der geplanten Maßnahme
  • Alter und die Konstitution des Patienten
  • Vorerkrankungen, Medikamenteneinnahme
  • soziales Umfeld des Patienten

Aus diesem Grund führen wir vor jeder Untersuchung oder Behandlung ein Vorgespräch in unserer Sprechstunde durch. Ein erfahrener Urologe berät Sie darüber, ob in Ihrem individuellen Fall eine ambulante oder stationäre Maßnahme zu empfehlen ist.