Sozialpädiatrisches Zentrum - SPZ

Das SPZ ist eine Einrichtung zur ambulanten Diagnostik und Therapie von Kindern, deren Entwicklung auffällig verläuft, die behindert oder von Behinderungen bedroht sind. Am SPZ können Kinder mit unterschiedlichen unten genannten Erkrankungen und Entwicklungsstörungen untersucht und behandelt werden. Nach einer umfassenden Abklärung aus medizinischer, psychologischer und sozialer Sicht erfolgt eine Therapieempfehlung und die Aufstellung eines individuellen Behandlungsplans. Die Einbeziehung und Beratung der Eltern bzw. anderer Bezugspersonen ist hierbei ebenso wichtig wie die Kooperation mit niedergelassenen Ärzten und Therapeuten, Beratungsstellen, Kindergärten, Schulen und anderen Stellen.

Welche Erkrankungen werden behandelt?

  • Ehemalige Früh- oder Risikogeborene
  • Zerebrale Bewegungsstörungen, infantile Zerebralparesen
  • Muskelkrankheiten und neurometabolische Erkrankungen
  • Angeborene Fehlbildungen, Mehrfachbehinderungen
  • Zustand nach Hirnblutungen und Schädel-Hirn-Verletzungen
  • Entwicklungsstörungen im motorischen, sprachlichen, kognitiven oder sozio-emotionalen Bereich
  • Wahrnehmungsstörungen, Teilleistungsstörungen
  • Verhaltensstörungen bei neurologischen ode rchronischen Erkrankungen

Die Mitarbeiter des SPZ

Im SPZ arbeiten verschiedene Berufsgruppen, auf dem Hintergrund ihres jeweiligen speziellen fachlichen Wissens, interdisziplinär zusammen.

  • Unsere Ärzte sind zuständig für die umfassende medizinische Abklärung. Gemeinsam mit den jeweils hinzugezogenen Teammitarbeitern veranlassen und koordinieren sie die weiteren diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen.
  • Unsere Psychologinnen führen diagnostische Untersuchungen mit dem Kind durch, um den aktuellen Entwicklungsstand einzuschätzen. Sie beraten die Eltern bzw. Bezugspersonen und bieten bei Bedarf therapeutische Hilfen an oder vermitteln diese.
  • Unsere Physiotherapeutin arbeitet mit neurophysiologisch fundierten Verfahren. Sie führt ausführliche Entwicklungstestungen durch. Fachliche Beratung bei der Hilfsmittelversorgung erfolgt in Zusammenarbeit mit einem Orthopädie- und Reha-Techniker.
  • Unsere Logopädin untersucht und behandelt zum einen Kinder mit Auffälligkeiten in der Sprachentwicklung, zum anderen Kinder mit mundmotorischen Störungen.
  • Unsere Ergotherapeutinnen beschäftigen sich vor allem mit den Kindern, bei denen Störungen der Grob- und/oder Feinmotorik und der Wahrnehmung im Vordergrund stehen. Sie ermitteln den Entwicklungsstand des Kindes in diesen Bereichen und leiten entsprechende Fördermaßnahmen ein.
  • Unserer Sozialpädagogin kommen Aufgaben im Bereich der sozialen Unterstützung der Kinder und der Familien zu. Sie stellt Kontakt zu anderen Stellen her und koordiniert unterschiedliche Hilfsangebote.
  • Unsere Heilpädagoginnen führten Entwicklungsdiagnostik im Rahmen von Spiel und Verhaltensbeobachtungen durch. Sie bieten bei Kindern mit Entwicklungsstörungen bzw. Verhaltensauffälligkeiten bei Bedarf auch längerfristige Begleitung in Form von Entwicklungsförderung an.

Überweisung

Die Behandlung kann nur erfolgen, wenn ein für das jeweilige Quartal gültiger Überweisungsschein des Kinderarztes und die Versichertenkarte vorliegt.

Die Eltern erhalten von uns einen Fragebogen, den sie vor dem ersten Untersuchungstermin ausgefüllt an uns zurückschicken müssen.