Kinder- und Jugendhospizdienst

Wir sind da, hören zu und tragen mit ...

Wir bieten Familien und ihren Kindern mit schweren oder lebensverkürzenden Erkrankungen ab der Diagnosestellung unsere Begleitung an.

Wir wollen allen Familien, die mit Sterben, Tod und Trauer konfrontiert sind, unabhängig von Religion und Nationalität, Unterstützung anbieten.

  • Wir besuchen die Familien zu Hause.
  • Wir schenken ihnen Zeit und die Möglichkeit zu entlastenden Gesprächen.
  • Wir betreuen die erkrankten Kinder.
  • Wir kümmern uns um die Geschwister.
  • Wir suchen gemeinsam mit den Familien nach unterstützenden Möglichkeiten, um die Lebensqualität der Familienmitglieder zu verbessern.
  • Wir sehen und respektieren die Eltern als Fachleute ihrer Kinder.

Wir arbeiten vertraulich

Unsere Paten wurden eigens für den Kinder- und Jugendhospizdienst ausgewählt und qualifiziert.

Die Trägerschaft übernahm der Verein "Der Bunte Kreis e. V." und dank der Spendenaktion "Herzenssache" vom SWR konnte ein finanzieller Grundstock gesichert werden. Der Verein "Große Hilfe für kleine Helden" ist seit 2015 Träger des Hospizdienstes.

Kinderhospizarbeit bewegt

Wussten Sie ...

  • dass sich die 32 Familien, die sich an den Kinder- und Jugendhospizdienst gewandt haben, häufig zwischen Hoffen und Bangen bewegen.
  • dass viel Energie fließt in die Versorgung des erkrankten pflegeaufwendigen Kindes, zahlreiche Arzt- und Therapeutentermine, häufige Krankenhausaufenthalte und dass bürokratische Formalitäten viel Kraft und Zeit in Anspruch nehmen.
  • dass sich dies stark auf die Familie und das Umfeld auswirkt.
  • dass im Jahr 2013 bereits die dritte Gruppe ehrenamtlicher Mitarbeiter eine 100-stündige Qualifikation durchlaufen hat. Somit sind für den Kinder- und Jugendhospizdienst  27 Frauen und Männer im Alter zwischen 20 und 72 Jahren im Einsatz.
  • dass der Kinder- und Jugendhospizdienst seine Begleitung den Familien im alltäglichen Leben ab Diagnosestellung anbietet. Dies bedeutet oft eine jahrelange Begleitung.
  • dass die Ehrenamtlichen über 5.000 Stunden mit den Erkrankten, Geschwistern und Eltern verbrachten.
  • dass dieses Angebot für alle Familien des Stadt- und Landreises Heilbronn und Sinsheim im ambulanten und stationären Bereich besteht.

Doch was geht das Sie an ...

Alle Zahlen und Fakten können nicht wiedergeben was Kinderhospizarbeit wirklich ausmacht, die offenen und persönlichen Begegnungen, die unser Innerstes berühren und bewegen. Ähnlich wie die kreisförmigen Wellenbewegungen beim Eintauchen eines Steins in die Oberfläche eines spiegelglatten Sees nicht aufzuhalten sind. Bis jedoch die Wellen in Bewegung kommen können, muss zunächst die Oberflächenspannung gebrochen werden. Im übertragenen Sinn bedeutet dies  – Wahrnehmung  und Auseinandersetzung mit dem Thema Sterben. Da die Oberflächenspannung zum Thema Tod sehr hoch ist, bedarf es sicherlich vieler Anstöße um eine Welle auszulösen. Vielleicht möchten auch Sie mitwirken um eine solche Welle der Auseinandersetzung anzustoßen?

Was können Sie tun ...

  • Regen Sie Gespräche und Gedanken zu diesem Thema im Verein und Ihrer Umgebung an.
  • Unterstützen Sie unsere Kinder aktiv.
  • Verlinken Sie sich mit unserer Homepage.
  • Kommunizieren Sie über uns in Ihren Vereinsmedien.
  • Drucken Sie unser Logo auf Ihre Sportbekleidung z. B. beim Trollinger-Marathon.