Geriatrie/Altersmedizin

Die Geriatrie – Altersmedizin – beschäftigt sich mit den Krankheiten älterer und betagter Menschen und den daraus resultierenden Funktionseinschränkungen und Folgen für ihre Lebensqualität. Die gesundheitliche Situation erkrankter älterer Menschen ist in vielen Fällen nicht durch ein einzelnes Akutereignis geprägt, sondern durch das gleichzeitige Vorliegen mehrerer Krankheiten (Multimorbidität) und die Einschränkungen der Selbstständigkeit im Alltag bis hin zur Pflegebedürftigkeit.

Oberstes Ziel geriatrischer Versorgung ist es, die Selbstständigkeit des alten Menschen möglichst lange zu erhalten und den Verbleib im gewohnten sozialen Umfeld zu ermöglichen.

Das geriatrische Assessment erfasst die gesundheitliche Situation des geriatrischen Patienten multidimensional; es soll die körperliche, kognitive und seelische Gesundheit und die sozioökonomische Situation beschreiben sowie Gefährdungen (Sturzrisiko), Potenziale und individuelle Ressourcen erkennen. Das geriatrische Assessment ist die Basis einer individuellen Therapieplanung.

Der Geriatrie in der Medizinischen Klinik II 6 Betten zugeordnet (auf der Station I 42). Die Geriatrie wird von Frau Dr. Drechsel-Buchheidt als Oberärztin eigenverantwortlich geleitet. Das ärztliche Team der Geriatrie wird durch einen in der Weiterbildung zum Geriater befindlichen Facharzt ergänzt.

Der Geriatrische Schwerpunkt im Klinikum am Gesundbrunnen Heilbronn (GSP)

Der Geriatrische Schwerpunkt der Medizinischen Klinik II dient einer Verbesserung der Versorgung unserer geriatrischen Patienten mit der Aufgabe der geriatrisch-ärztlichen Mitbetreuung einerseits und der Verknüpfung von Behandlungs- und Rehabilitationsmaßnahmen andererseits. Die interdisziplinäre und -professionelle konsiliarische Arbeit im Geriatrischen Schwerpunkt dient allen klinischen Einrichtungen des Klinikums und betrifft hochbetagte Patienten mit Schlaganfällen, Knochenbrüchen oder anderen Erkrankungen. Der Geriatrische Schwerpunkt dient vor allem der Frührehabilitation. Neben der aktivierenden Pflege durch qualifizierte Pflegekräfte werden Bewegungs-, Sprach- und Ergotherapie durchgeführt. Hierfür steht der Klinik eine modern eingerichtete und hochspezialisierte Abteilung für physikalische Therapie, auch für Patienten mit Erkrankung des rheumatischen Formenkreises und des Bewegungsapparates zur Verfügung.

Der Geriatrische Schwerpunkt im Klinikum am Gesundbrunnen orientiert sich bei seiner Arbeit am Geriatriekonzept Baden-Württemberg, das - neben geriatrischen Zentren an Universitätskliniken sowie in Karlsruhe und Stuttgart – innerhalb von Land- bzw. Stadtkreisen einen Geriatrischen Schwerpunkt sowie Rehabilitationseinrichtungen vorsieht und eine wohnortnahe Versorgung älterer und betagter Menschen gemäß dem Grundsatz „Rehabilitation vor Pflege“ anstrebt.

Die Arbeit des Geriatrischen Schwerpunkts versteht sich als ein Angebot für geriatrische Patienten und alle an ihrer gesundheitlichen Versorgung Beteiligten.

Den Geriatrischen Schwerpunkt bildet ein Team aus Ärzten, Krankenschwestern, Therapeuten (Physiotherapie, Ergotherapie und Logopädie) sowie Sozialarbeitern. Gemeinsam wird für den Patienten die Organisation der Weiterversorgung erarbeitet.