Was ist eine invasive Methode?

Hierbei versteht man die direkte Entnahme von Gewebe bzw. Fruchtwasser.

  • Choriozottenbiopsie
    Untersuchung des Mutterkuchengewebes ab der 11. Schwangerschaftswoche, die bereits zu einem früheren Zeitpunkt in der Schwangerschaft angewendet werden kann als die Fruchtwasseruntersuchung. Sie dient dem vorgeburtlichen (=pränatalen) Nachweis einiger chromosomal bedingter Besonderheiten und einiger Stoffwechselerkrankungen beim ungeborenen Kind und wird am häufigsten über die Bauchwand durchgeführt.
  • Amniozentese (Fruchtwasserpunktion)
    Bei dieser Methode entnimmt man mittels einer Nadel über die Bauchdecke Fruchtwasser aus der Fruchthöhle des Kindes. Die dort befindlichen Zellen des Kindes können später im Labor auf Chromosomenunregelmäßigkeiten untersucht werden.
    Allerdings kann es auch bei dieser Methode zu Komplikationen wie Infektion oder Fehlgeburt kommen (ca. bis 1 %).