Gesundheits- und Krankenpflegehilfe

Die einjährige Ausbildung soll dazu befähigen, in stationären, teilstationären und ambulanten Einrichtungen des Gesundheitswesens und vergleichbaren Einrichtungen Assis­tenzaufgaben zu erfüllen. Insbesondere werden pflegerische Aufgaben unter Anleitung einer Pflegefachkraft und hauswirtschaftliche Aufgaben wahrgenommen. Die Ausbildung soll den Auszubildenden ermöglichen Fachwissen und Sozial­kompetenz in ausgewogener Weise zu verknüpfen, auf dieser Grundlage zu handeln und im Rahmen der übertragenen Aufgaben Entscheidungen zu treffen.

Tätigkeitsprofil

Gesundheits- und Krankenpflegehelfer/innen arbeiten in der Regel in Kliniken, Pflegeheimen und ambulanten Pflegeeinrichtungen. Sie unterstützen die Gesundheits- und Krankenpflegekräfte bei der Durchführung der geplanten Maßnahmen im Pflegeprozess. Ihre Aufgaben sind überwiegend im Bereich der Grundpflege angesiedelt. Grundpflege in diesem Sinne beinhaltet:

  • Unterstützung bei der täglichen Körperpflege, Nahrungsaufnahme und dem Toilettengang
  • Förderung der Mobilität
  • psychosoziale Betreuung
  • Übernahme hauswirtschaftlicher Tätigkeiten

Unter Anleitung oder nach Delegation von einer Fachkraft können auch festgelegte Maßnahmen der sogenannten Behandlungspflege durchgeführt werden:

  • Blutdruckkontrollen
  • Einreibungen/Wickel
  • Medikamentenüberwachung/-verabreichung oder
  • Anlegen von Kompressionsstrümpfen ab Klasse II

Ausbildungsverlauf in Theorie und Praxis

Die 700-stündige theoretische Ausbildung zur Gesundheits-und Krankenpflegehilfe erfolgt an der SLK-Kliniken Gesundheitsakademie im Klinikum Am Gesundbrunnen in Heilbronn. Die 900-stündige fachpraktische Ausbildung erfolgt in den Klinikstandorten der SLK-Kliniken. Der theoretische Unterricht erfolgt in mehrwöchigen Theorieblöcken sowie einzelnen Studientagen und beinhaltet die Themenbereiche:

  • Grundlagen der Pflege und Pflegelehre
  • Gesundheit und Krankheit als Prozess
  • Gesundheits- und Krankenpflegehilfe als Beruf
  • Erste Hilfe
  • Rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen der pflegerischen Arbeit

Die Ausbildung dauert unabhängig vom Zeitpunkt der Prüfung ein Jahr und endet mit einer staatlichen Prüfung. Diese umfasst einen schriftlichen, mündlichen und praktischen Prüfungsteil.

Ausbildungsvoraussetzungen

  • Alter 16 Jahre - gerne auch ältere Personen
  • Gesundheitliche Eignung
  • Hauptschulabschluss oder Mittlerer Bildungsabschluss (z.B. Mittlere Reife)
  • Ausreichende deutsche Sprachkenntnisse in Wort und Schrift /Zertifikat B2-Level
  • Pflegepraktikum in einem Krankenhaus oder Pflegeheim (mind. 1 Woche)

Schulabschlüsse im Ausland müssen von einem Regierungspräsidium anerkannt sein (mind. Hauptschulabschluss)

Weiterbildungsmöglichkeiten

Nach der Ausbildung besteht für geeignete Personen die Option zur 3-jährigen Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege/Kinderkrankenpflege sowie Operations- oder Anästhesietechnische/r Assistent/in.

Es besteht die Möglichkeit an klinikinternen Fortbildungen teilzunehmen.