Daten & Fakten

Gegründet wurde die SLK-Kliniken Heilbronn GmbH zum 01.01.2001 durch die Verschmelzung der Kliniken GmbH Landkreis Heilbronn und der Klinikum Heilbronn GmbH. Die SLK-Kliniken betreiben seitdem vier Akutkliniken und eine Rehabilitationsklinik im Stadt- und Landkreis Heilbronn. Zum 01.07.2007 wurde außerdem die Klinik Löwenstein gGmbH als 100-prozentige Tochtergesellschaft in den Klinikverbund aufgenommen.

Seit Oktober 2012 ergänzt die Praxis GmbH mit ambulanten Leistungen der Strahlentherapie und Pathologie das Spektrum der SLK-Kliniken Heilbronn GmbH.

Die SLK-Häuser

  • Klinikum am Gesundbrunnen, Heilbronn
  • Klinikum am Plattenwald, Bad Friedrichshall
  • Krankenhaus und Geriatrische Rehabilitationsklinik Brackenheim
  • Krankenhaus Möckmühl
  • Klinik Löwenstein (100%ige Tochtergesellschaft)

Jährlich werden in den vier Standorten der SLK-Kliniken (ohne Klinik Löwenstein) über 70.000 Patienten stationär und über 170.000 Patienten ambulant behandelt. Die Häuser haben zusammen 1.406 Betten. Rund 4.000 Mitarbeiter sind hier beschäftigt. Damit gehören die SLK-Kliniken zu den größten Arbeitgebern der Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken.

Die Gesundheitsakademie der SLK-Kliniken

Die Gesundheitsakademie der SLK-Kliniken zählt zu den größten Ausbildungsbetrieben der Region. Jedes Jahr werden rund 270 junge Menschen in den Bereichen Krankenpflege, Kinderkrankenpflege und Krankenpflegehilfe ausgebildet. Außerdem gibt es rund 80 Ausbildungsplätze für Operationstechnische Assistenten (OTA) und Anästhesietechnische Assistenten (ATA). Auch ein ausbildungsbegleitendes Fernstudium ist an der Gesundheitsakademie möglich. Neben den pflegerischen Berufen sind auch weitere Ausbildungen wie z.B. im kaufmännischen Bereich oder zur Medizinischen Fachangestellten möglich.

Die SLK-Kliniken Praxis GmbH

Unter dem Dach der SLK-Kliniken Praxis GmbH werden seit Oktober 2012 Leistungen der Strahlentherapie und der Pathologie zur ambulanten Versorgung erbracht. Angesiedelt am Klinikum am Gesundbrunnen pflegt die Praxis GmbH eine enge Kooperation mit allen klinischen Bereichen der SLK-Kliniken. Die enge Verzahnung zwischen ambulanter und stationärer Behandlung ist insbesondere in der Strahlentherapie wichtig und von großem Vorteil für die Patienten.

Historie

Die Wurzeln der jetzigen SLK-Kliniken reichen zum Teil Jahrhunderte zurück. So wurde das erste Hospital in Heilbronn (Katharinenspital) bereits 1306 gegründet. Das Städtische Krankenhaus Heilbronn wurde 1834 gegründet. Das Gebäude des Klinikums an seinem jetzigen Standort am Gesundbrunnen wurde 1989 eingeweiht. Auch das Krankenhaus in Brackenheim hat seine Wurzeln bereits im Mittelalter und wurde damals erstmalig erwähnt. Als Bezirkskrankenhaus war es ab 1858 zunächst alleinig für den Landkreis Heilbronn zuständig. An seinem jetzigen Standort in der Wendelstraße ist das Krankenhaus Brackenheim bereits seit 1914 zu finden. Deutlich jünger ist sowohl das Krankenhaus Möckmühl, Gründung 1960, sowie das Klinikum am Plattenwald mit dem Gründungsjahr 1977.