Patientenmanagement

Die Abteilung Patientenmanagement wurde in den SLK-Kliniken im Januar 2012 eingeführt. Unsere MitarbeiterInnen sind ausgebildete Gesundheits- und Krankenschwestern und – Pfleger mit Zusatzqualifikationen im Bereich DRG-Abrechnung und Belegungs- und Entlassmanagement.

Unsere Hauptaufgaben liegen in der Unterstützung und Entlastung der Ärzte und Pflegekräfte in den Bereichen Belegung der Betten, Entlassungsplanung und Kodierung im Fallpauschalensystem.

In jeder unserer Fachabteilungen sind je nach Größe ein oder mehrere Patientenmanager tätig, bei denen die Informationen über einbestellte Patienten, Notfallaufnahmen und geplante Entlassungen zusammenlaufen. In Absprache mit Notaufnahme, Ärzten und Pflegekräften werden die Patienten bestmöglich den notwendigen Fachabteilungen zugeordnet und auf den Stationen untergebracht. Weiterhin werden notwendige Verlegungen zwischen den Fachabteilungen organisiert.

Eine weitere Aufgabe unserer MitarbeiterInnnen ist das Entlassmanagement. Unser Ziel ist es unsere Patienten möglichst gut versorgt in ihr gewohntes Umfeld zu entlassen. Dazu wird in Zusammenarbeit mit der Pflege und der Sozialberatung schon direkt bei der Aufnahme der voraussichtliche Bedarf für die häusliche Versorgung eingeschätzt und im weiteren stationären Verlauf angepasst, damit die notwendigen Hilfsmittel und Versorgungsangebote rechtzeitig zur Entlassung bereit stehen.

Unsere dritte Aufgabe ist die Abbildung der Leistungen am Patient im Fallpauschalensystem. Seit der Einführung dieses Abrechnungssystems für die stationäre Krankenhausabrechnung werden alle Diagnosen und Leistungen am Patient in Buchstaben-Zahlen-Kombinationen verschlüsselt, die in der Gesamtheit eine Fallpauschale ergeben, die dann dem jeweiligen Kostenträger in Rechnung gestellt wird. Diese Verschlüsselung wurde in der Vergangenheit hauptsächlich durch die Ärzte durchgeführt. Im Patientenmanagement sind unsere MitarbeiterInnen als Spezialisten tätig, die die Ärzte entlasten und unterstützen, damit die Leistungen für die Patienten, die Ärzte und Pflegende erbringen, umfassend und korrekt abgerechnet werden können.