Computer-Navigation

Computerassistierte OP-Techniken und Roboter-Chirurgie

Die Computertechnologie hat in den letzten Jahren auch in Unfallchirurgie und Orthopädie Einzug in den OP-Saal gehalten.

Unter dem Begriff der "computerassistierten Chirurgie" (CAS=Computer Assisted Surgery) werden unterschiedliche Anwendungen zusammengefasst.

Zum einen handelt es sich um Roboter-Eingriffe, wobei vom Roboter sensible Teile einer Operation übernommen und ausgeführt werden, zum anderen um sogenannte Navigationssysteme, auf die hier näher eingegangen werden soll.

  • Roboter-Chirurgie  (wurde und wird bei uns nicht durchgeführt)
  • computerassistierte Chirurgie (sog. Navigation)

Zwischen beiden Systemen besteht ein grundlegender Unterschied.

Bei der Roboter-Chirurgie übernimmt der Operationsroboter Teile der Operation und führt sensible Operationsschritte eigenständig aus. Der Roboter wird selbst zum Operateur, der Chirurg beobachtet nur passiv den Operationsvorgang (z .B. Roboterfräsung des Oberschenkelmarkraum beim Einsetzen des Schaftanteils eines künstlichen Hüftgelenks), um notfalls korrigierend eingreifen zu können.

Bei der Computernavigation bleibt der Chirurg der Operateur. Über den Computer kann er aktiv sein Handeln kontrollieren und der Computer gibt dem Operateur als "Navigator" kontinuierlich Informationen, um wichtige Teile der Operation präziser ausführen zu können.

Der Anwendungsbereich der Computernavigation umfasst derzeit:

  • Einbau von künstlichen Hüft-und Kniegelenken
  • Ersatzoperationen nach Riss des vorderen Kreuzbandes am Knie
  • Achskorrekturen der unteren Extremität
  • Operationen zur Stabilisierung von Wirbelbrüchen

Weitere Anwendungen werden sicherlich folgen.

In unserer Klinik verwenden wir seit fast 15 Jahren beim Einbau von künstlichen Kniegelenken das Navigationssystem Navitrack™ der Firma Zimmer (ehemals Centerpulse) ohne vorheriges Computertomogramm.

Ziel der Computernavigation hierbei ist die Erhöhung der Sicherheit für den Patienten durch:

  • die genaue Planung vor der Operation
  • während der Operation die exakte Wahl der zu verwendenden Prothesengröße
  • Einbau der Prothesenelemente in der geplanten Achse und Rotation (Drehung gegenüber Ober-und Unterschenkel)