Schwerpunkte

Orthopädische Operationen an Hüfte, Wirbelsäule, Füße, Hände und mehr

Die Unfallchirurgie und Orthopädie des Klinikum am Gesundbrunnen bietet Ihnen ein umfangreiches Behandlungsangebot, das wir Ihnen auf den folgenden Seiten näher darstellen möchten.

Die minimal-invasiven Operationsverfahren, insbesondere am Schultergelenk (Arthroskopie) sowie beim künstlichen Hüftgelenksersatz (MIS™) über einen ca. 7 cm langen Hautschnitt, sind ebenso Schwerpunkt unserer Klinik wie die Behandlung chronischer Gelenkerkrankungen (Hüftgelenke und Schultergelenke). Gelenkoperationen werden nach den jeweils aktuellen Prinzipien (Endoprothetik) durchgeführt. Für die minimal-invasive Hüftendoprothetik sind wir ausgewiesene Hospitationsklinik für Chef- und Oberärzte anderer orthopädischer oder unfallchirurgischer Kliniken.

Unsere Abteilung bietet folgende ärztliche Weiterbildungsmöglichkeiten an:

  • volle Weiterbildung (4 Jahre) für den Facharzt Orthopädie und Unfallchirurgie
  • volle Weiterbildung (3 Jahre) für die Schwerpunktbezeichnung Unfallchirurgie
  • 2 Jahre Basischirurgie (Common trunk).

Hier sehen Sie einen Auszug aus den wesentlichen Behandlungen in unserer Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie:

  • Endoprothetik (Künstlicher Gelenkersatz) bei Bedarf mit Navigation

    • Hüfte
    • Sprunggelenk
    • Schulter

  • Endoprothesenwechsel bei Lockerung und Infektion
  • Wirbelsäulenchirurgie

    • Kyphoplastie
    • Frakturversorgungen (minimal-invasiv)

  • Gelenkoperationen als Gelenkspiegelungen (Arthroskopie) und offen an

    • Sprunggelenk (Knorpeltherapie, Synovektomie)
    • Schulter (Rotatorenmanschette, Dekompression, Instabilität, Bewegungseinschränkung)
    • Ellenbogen (Bewegungseinschränkung, freie Gelenkkörper)

  • Rheumaorthopädische Operationen an

    • Fuß (Osteotomien, Resektionsarthroplastiken, Arthrodesen)
    • Sprunggelenk (Synovektomie, Arthrodesen)
    • Schulter, Ellbogen (Synovektomie, Schulterprothese)
    • Handgelenk und Fingergelenk Synovektomie
    • Sehnen (Tenosynovektomien)

  • Unfallchirurgie aller privaten Unfälle und Arbeitsunfälle
    Die Klinik ist von den Berufsgenossenschaften für das Schwerstverletztenverfahren und D-Arzt-Verfahren zugelassen. Mit modernsten Osteosynthese und Operationsverfahren versorgen wir

    • Knochenbrüche der Extremitäten
    • Wirbelkörperbrüche der Brust- und Lendenwirbelsäule
    • Beckenverletzungen
    • endoprothesennahe Knochenbrüche der Extremitäten
    • Gelenkverletzungen und Luxationen mit Kapsel-Band-Schäden, Knorpel und Meniskusschäden
    • Weichteilverletzungen, Sehnenverletzungen an Fuß und Hand etc.

  • septische Chirurgie bei Knochen- und Gelenkinfektionen
  • Sportverletzungen an allen Knochen- und Gelenkinfektionen

    • Knochenbrüche
    • Verrenkungen und Prellungen von Gelenken
    • Bandverletzungen an Sprunggelenk, Hand
    • Gelenk und Knorpelverletzungen

  • ambulantes Operieren