Ambulante Operationen

Sowohl gesetzliche Vorgaben als auch der zunehmende Patientenwunsch haben in den letzten Jahren eine steigende Anzahl ambulanter Operationen bedingt. Deshalb führt die Hautklinik Heilbronn freitags und manchmal mittwochs ambulante Operationen durch. Dank ständiger Weiterentwicklung von Operations- und Narkoseverfahren ist bei zahlreichen – früher stationär durchgeführten – Eingriffen ein ambulantes Vorgehen unter höchsten Qualitäts- und Sicherheitsstandards möglich.

Vorteil ambulanter Operationen

Ausführliche Gespräche über die Besonderheiten vor und nach einem ambulanten Eingriff sorgen für eine gute Information des Patienten und sichern den Behandlungserfolg. Eine individuelle Betreuung und Behandlung von der Voruntersuchung über die Operation bis zur Entlassung durch einen Facharzt ermöglichen eine rasche Rückkehr in die vertraute häusliche Umgebung. Postoperative Schmerztherapie, in Verbindung mit einer ggf. zu Hause weiterzuführenden Medikation, gewährleisten eine schnelle und nahezu schmerzfreie weitere Genesung.

Bei Fragen oder Problemen ist der diensthabende Arzt der jeweiligen Fachabteilung zu jeder Tages- und Nachtzeit erreichbar. In Absprache erfolgt die weitere Verlaufskontrolle durch den Hausarzt oder einweisenden Arzt. Im Bedarfsfall stehen aber ebenso alle Einrichtungen eines modernen Krankenhauses zur Verfügung und in besonderen Fällen können wir Ihnen eine Betreuung für die erste Nacht nach der Operation in unserer Klinik anbieten.

Was benötigen Sie für eine ambulante Operation

Vor einer ambulanten Operation muss ein Vorgespräch in der Ambulanz geführt werden. Hierfür benötigen Sie eine Überweisung von einem dermatologischen Facharzt. Bei diesem Vorgespräch werden auch die weiteren Voraussetzungen erörtert. In der Regel müssen blutverdünnende Medikamente nicht abgesetzt werden. Für den Tag des Eingriffes sollten Sie eine Fahrtgelegenheit organisieren, da Sie wegen der lokalen Betäubung oder den Verbänden eventuell nicht uneingeschränkt fahrttauglich sind.