Unser Profil

Wir freuen uns, dass Sie sich über unsere Klinik und Arbeit informieren. Die Klinik für Innere Medizin I behandelt aus der Region mehr als 5.000 Patienten pro Jahr stationär. Innerhalb der Inneren Medizin liegen unsere Schwerpunkte in der Diagnostik, Therapie und Vorbeugung von Herz- und Kreislauferkrankungen (Kardiologie), Herzrhythmusstörungen, Gefäßerkrankungen (Angiologie), Lungenerkrankungen (Pneumologie), internistischen Intensivmedizin und der Behandlung von Patienten mit Schlaganfall.

In die Klinik für Innere Medizin I integriert ist die Schlaganfallstation. Zur Behandlung unserer Patienten stehen 99 Betten zur Verfügung, davon 12 Betten zur intensivmedizinischen Versorgung. Daneben verfügen wir über 16 Einheiten für eine lückenlose Herz-Kreislaufüberwachung (Monitor, drahtlose Telemetrie).

Wir nutzen modernste diagnostische und therapeutische Methoden. Herzkatheter, invasive angiologische Verfahren, Ultraschall von Herz und Gefäßen, Computertomographie und Kernspintomographie stehen 24 Stunden zur Verfügung. Patienten mit Herzschrittmachern und implantierten Defibrillatoren werden rund um die Uhr behandelt. Ein Neurologe wird 24 Stunden täglich, auch am Wochenende und an Sonn- und Feiertagen für Schlaganfallpatienten konsultiert.

Ihr
Prof. Dr. med. Thomas J. Dengler
Direktor der Klinik für Innere Medizin I

Klinikstruktur

  • Ärzteschlüssel: 1-9-14
  • 95 stationäre Betten, Medizinische Intensivstation mit 22 Intensiv-/Intermediate care (ICM) Betten (Monitorüberwachung)
  • Chest Pain Unit (CPU, Brustschmerzeinheit, 4 Plätze) für Herz-Kreislauf-Notfälle (24h-Betrieb)
  • Interdisziplinäre Notaufnahme
  • Interdisziplinäre Wahlleistungsstation
  • Zwei Linksherzkatheter-Messplätze mit DSA, Elektrophysiologie-Einheit und Schrittmacher-OP